Hans Sachs: Ein Tischzucht

03-late-middeleeuwen

Ein Tischzucht

De Tischzucht van Hans Sachs gaat over de vraag hoe goede tafelmanieren er uit zien. De lezer wordt opgeroepen om met schone handen en korte vingernagels aan tafel te verschijnen. Ook moet hij met gesloten mond kauwen en zijn mond niet aan het tafelkleed afvegen.

Houtsnede van Georg Penz: een scene aan tafel. (ca. 1540) © Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz
Houtsnede van Georg Penz: een scene aan tafel. (ca. 1540) © Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Hör, Mensch! wenn du zu Tisch willt gahn,
Dein Händ sollt du gewaschen han.
Lang Nägel ziemen* gar nit wohl, * gepast zijn
Die man heimlich abschneiden soll.
Am Tisch setz dich nit oben an,
Der Hausherr wölls dann selber han!
De Benedeiung* nit vergiß! * gebed
In Gottes Nam heb an und iß!
Den Altisten anfahen laß*! * laat de oudste beginnen
Nach dem iß züchtiglichermaß!
Nit schnaude oder säuisch schmatz*! * smakken
Nit ungestüm nach dem Brot platz,
Daß du kein Gschirr umstoßen tust!
Das Brot schneid nit an deiner Brust!
Das gschnitten Brot oder Weck* * een broodje
Mit dein Händen nit verdeck
Und brock nit mit den Zähnen ein
Und greif auch für dein Ort allein!
Tu nicht in der Schüssel umstührn*! * wild roeren
Darüberhaltn will nit gebührn.
Nehm auch den Löffel nit zu voll!
Wenn du dich treifst*, das steht nit wohl. * slijmen, druipen
Greif auch nach keiner Speise mehr,
Bis dir dein Mund sei worden leer!
Red nicht mit vollem Mund! Sei mäßig!
Sei in der Schüssel nit gefräßig,
Der allerletzt drin ob dem Tisch!
Zerschneid das Fleisch und brich den Fisch
Und käue mit verschlossem Mund!
Schlag nit die Zung aus gleich eim Hund,
Zu ekeln! Tu nit geizig schlinken*! * gulzig verslinden
Und wisch den Mund, eh du willt trinken,
Daß du nit schmalzig* machst den Wein! * zout
Trink sittlich und nit hust darein!
Tu auch nit grölzen* oder kreisten*! * boeren; krijsen
Schütt dich auch nit, halt dich am weisten!
Setz hübschlich ungeschüttet nieder!
Bring keim andern zu bringen wieder!
Füll kein Glas mit dem andern nicht!
Wirf auch auf niemand dein Gesicht,
Als ob du merkest auf sein Essen!
Wer neben dir zu Tisch ist gsessen,
den irre nit mit den Ellenbogen!
Sitz aufgerichtet, fein geschmogen!
Ruck nit hin und her auf der Bank,
daß du nit machest ein Gestank!
Dein Füß laß unterm Tisch nit gampern*, * trappelen
Und hüt dich auch vor alle schambern* * schampere
Worten, Nachredn, Gespött, Tät, Lachen!
Sei ehrberlich in allen Sachen!
In Buhlerei* laß dich nit merken! * versieren van een vrouw
Tu auch niemand auf Hader stärken*! * ga ook met niemand de strijd aan
Gezänk* am Tisch gar übel staht. * redetwisten
Sag nichts, darob man Grauen hat,
Und tu dich auch am Tisch nit schneuzen*, * de neus snuiten
Daß ander Leut an dir nit scheuzen*! * verafschuwen
Geh nit umzausen in der Nasen!
Des Zahnstührens sollt du dich maßen*! * beperken
Im Kopf sollt du dich auch nit krauen!
Dergleichen Maid, Jungfrau und Frauen
Solln auch keim Floch* hinunterfischen. * vlooi
Ans Tischtuch soll sich niemand wischen.
Auch leg den Kopf nit in die Händ!
Leihn dich nit hinten an die Wänd,
bis das des Mahls hab sein Ausgang!
Denn sag Gott heimlich Lob und Dank,
Der dir dein Speise hat beschert*, * gegeven (beschoren)
Aus väterlicher Hand ernährt!
Nach dem sollt du vom Tisch aufstehn,
Dein Händ waschen und wieder gehn
An dein Gewerb und Arbeit schwer.
So sprichet Hans Sachs, Schumacher.

 

Ga terug naar het periode-overzicht van de Late Middeleeuwen:

03-late-middeleeuwen